News

23.06.2016

Die ARGE Nockholz geht in die zweite Runde

Vor fünf Jahren wurde die Arge "Nockholz" gegründet. Jetzt arbeitet man an der Weiterentwicklung.

Die Arge Nockholz, so bekräftigt Andreas Duller, Regionalmanager von kärnten:mitte, ist eines der wenigen Projekte, die auch nach Ende der Förderperiode weiterarbeiten. Schon denke man über eine Weiterentwicklung nach, bei der es auch darum geht neue Mitglieder zu gewinnen.

Nockholz ist ein rundes Projekt.

Eine Gruppe von Personen und Betrieben der Region, vom Waldbesitzer bis zum Endverarbeiter, sorgt für einen geschlossenen Qualitätskreislauf, bei dem sich alles um die drei starken Hölzer der Nockberge dreht. Lärche, Fichte und Zirbe repräsentieren die Stärken der Region: Natürlichkeit, Tradition, Vielfalt und Beständigkeit.

holz, feldkirchen, kärnten-mitte, nockholz, wirtschaftskammer-feldkirchen, arge-nockholz, wirtschaftsfaktor-holz, dietmar-triebnig

NOCKHOLZ steht für Qualität, garantierte Regionalität und authentische Schönheit – für Ursprung, Tradition und Individualität.

ImMittelpunkt der Wertschöpfungskette stehen die Menschen, die das Holz der Nockberge mit jedem Arbeitsschritt zu hochwertigen Produkten machen. Die Marke ist EU-weit geschützt und wird vermehrt nachgefragt: So gibt es neben der boomenden Zirbe, Nachfrage nach Gebirgslärche und auch Fichtenholz für den Hausbau. Regionalität liegt auch beim Holz im Trend !

Weiterentwicklung mit neuem Projekt

Gegründet wurde die ARGE Nockholz mit 11 Mitgliedern im Jahre 2011. Nun sollen im Rahmen eines neuen „Kleinprojektes“ die Schienen für die Weiterentwicklung gelegt werden. Zukünftige Ziele sind

  • Stärkung der Marktposition des Holzes aus den Nockbergen
  • Alleinstellungsmerkmale am Markt finden
  • Verbesserungen in der Wertschöpfungskette Holz - neue Produkte
  • Erweiterung der ARGE mit neu aufzunehmenden Kooperationspartner

Neue Interessenten, die als Mitglieder mitmachen wollen, sind aufgefordert sich zu melden. Gemeinsam wollen wir neue Produkte entwickeln und Vertriebswege aufbauen. Dazu soll die Vernetzung von Betrieben innerhalb der Wertschöpfungskette, ein aktueller Web-Auftritt und laufende Präsenz in der Öffentlichkeit beitragen. So gibt es im Sommer 2016 anlässlich des Holzstraßenkirchtages in St. Urban ein Gewinnspiel (Preise: je zweimal zwei Nächte für zwei Erwachsene und zwei Kinder in einem JUFA-Hotel in Kärnten)

Ausstrahlung durch Bauprojekte

Inzwischen wurden weitere Bauprojekte mit beispielhafter Verwendung von Nockholz umgesetzt:

  • Volksschule Gnesau
  • Weingut Burg Taggenbrunn St. Veit, Fam Riedl
  • Saunakabinen Hallenbad St. Veit
  • Wohnhaus Seebacher mit Zirbenfassade

In Planung sind die Außenverkleidung der Bergstationen am Gipfel der Gerlitzen (Gipfelbahn und Klösterlebahn) mit einer Umsetzung im Sommer 2016. Auch die touristischen Partner in der ARGE tragen zur Verbreitung der Marke bei.

 

Die Medien haben berichtet:

Kleine Zeitung

Kärntner Woche

 

Terrasse aus Lärchenholz
Moderner Lärchen-Rhombus
Weingut Taggenbrunn